Die Bread & Butter wird ver-rückt

In dieser Woche stellte Karl-Heinz Müller, Mitbegründer der Modemesse Bread And Butter, im Berliner SoHo House sein neues Konzept vor. Was vorher schon gemunkelt wurde, ist nun bestätigt: Im Juli 2014 wird sich die Bread & Butter für ein breiteres Publikum öffnen. Zusätzlich zur gewohnten Fachmesse, zu der wie der Name schon sagt, nur Fachbesucher zugelassen sind, wird es zwei Public Days geben.
Das Tagesticket für den interessierten Endverbraucher soll 25 Euro kosten.

Die Entscheidung begründete Müller so:

Einige haben bei der Vorankündigung behauptet: Ich bin verrückt geworden! Ich sage: Der Markt ist ver-rückt! Wir sind mitten in einer tiefgreifenden Veränderung des gesamten Marktes. Die maßgeblichen Impulse für die Modebranche kommen nicht mehr allein von den Marken und Händlern oder der klassischen Presse. Fashionbegeisterte, gut informierte Konsumenten und Lifestyle-Blogger prägen immer stärker das Image von Marken und Labels und beeinflussen im zunehmenden Maße die Kaufentscheidung. Schließlich ist der Konsument der ultimative Kunde der Marken und Modehändler. Dabei spielt es letztlich keine Rolle, ob der Endkonsument stationär oder online kauft. Die neue BREADANDBUTTER möchte alle Marktteilnehmer ansprechen – am Ende werden alle von unserer neuen Ausrichtung profitieren.

Bread and Butter 2014

Bereits mit dem Online Magazin BBBMAG wurde der erste Schritt in die neue Richtung eingeschlagen. Seit November 2013 verbindet das Magazin die Endverbraucher mit der Bread & Butter. Im Sommer nächsten Jahres sollen Marken- und Händlerprofile das Magazin ergänzen und am Sommer 2015 soll all das unter einen Hut gebracht werden: Marken, Händler, Presse, Blogger und Konsumenten werden auf einer #bbbconnect Plattform zusammengefügt werden.

Klingt spannend, aber auch nach einer Herausforderung. Davor scheut man bei der Bread & Butter nicht zurück. Denn schon der Slogan für Sommer 2014 strotzt vor Selbstbewusstsein:

Bread & Butter 2014

Und auch das gesetzte Ziel ist hoch gesteckt:

Die neue BREADANDBUTTER wird das wichtigste Lifestyle Event
dieser Generation sein!

Das ist mal ein Wort. Jetzt steht allerdings erstmal die letzte „normale“ Bread & Butter im Januar an.

Update 25. Februar 2014
Tja, das war wohl nichts mit den Publikumstagen. Die Idee schien in der Theorie nahe liegend, in der Praxis jedoch stellt sie den Veranstalter vor zusätzliche kostenintensive und organisatorische Herausforderungen.
Zudem war das Feedback wohl nicht nur positiv, es hagelte wohl auch Kritik und Ablehnung. Kein Wunder, hat man doch auf der Bread & Butter immer wieder Aussteller gesehen, die sich total abschotten um nur nicht zu viel nach außen zu zeigen.
Dem Wunsch der (meisten) Aussteller ist man nun auch nachgekommen, d.h. die Bread & Butter Berlin wird weiterhin eine Fachmesse bleiben. Professionals only, der Rest muss leider draußen bleiben.

Unisex Outlet 728x90