Vokuhila Röcke und Kleider

Bitte was? Vokuhila kennt man doch sonst nur im Zusammenhang mit schlechten Fußballer-Frisuren aus den 80er Jahren (Stichwort Rudi Völler!). Was ziemlich sexy klingt, hat uns in der Mode bereits durch den Sommer begleitet und bleibt auch im Herbst/Winter ein echter Hingucker. Gemeint sind damit Röcke und Kleider, die vorne (teilweise sehr) kurz sind und hinten bodenlang.

Der Vokuhila Trend ist optimal für alle, die sich an die neue Trendlänge „Midi“ noch nicht ganz heran trauen. Die High-Low-Varianten setzen die Beine in den Fokus ohne zu viel zu zeigen. Auch bei kleineren Frauen mogeln die Röcke und Kleider ein paar Zentimeter mehr.

Vorne kurz, hinten lang – Vokuhila Röcke kombinieren

Im Sommer haben wir vor allem Vokuhila Röcke in leichten Stoffen wie Chiffon, Seide oder Plissee gesehen. Bei gerade geschnittenen Röcken, ist ein Gürtel auf Taillenhöhe ein perfektes Accessoire. Dazu kombiniert man am besten schlichte, enge Tops oder kurze Shirts sowie Sandalen, Sandaletten oder Pumps.

Im Herbst darf’s bei den Schuhen ruhig derber werden. Auch zu zarten Stoffen können Biker Boots kombiniert werden. Aber auch Stiefeletten und Stiefel passen hervorragend dazu.

Hier ein paar Shopping Tipps für den Vokuhila-Trend:

Von links nach rechts: Rotes Chiffonkleid von Asos, schwarzer Annarita N Rock via Zalando, Animal Print Kleid von Forever21

Übrigens: Auch vor Blusen und Shirts macht der High-Low-Trend keinen Halt, am besten kombiniert mit Hot Pants oder Leggings. Einfach mal ausprobieren!

Unisex Outlet 728x90